Einfaches BARFen für deinen Hund

Was ist BARF?

BARF steht für Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Dabei handelt es sich um eine Ernährungsform für deinen Hund, bei der du das Futter aus frischen Zutaten selbst zusammenstellst. Die Zusammenstellung orientiert sich dabei an einem potentiellen Beutetier.

Ein klassisches BARF-Menü besteht dabei aus folgenden Komponenten:

  • 70 – 80 % frisches Fleisch: Muskelfleisch, Innereien, Pansen/Blättermagen und rohe, fleischige Knochen
  • 20 – 30 % pflanzliche Komponenten: Obst und Gemüse sowie Getreide nach Wahl
  • BARF-Ergänzungen

Vor- und Nachteile von BARF

Besonders wenn dein Hund mit Unverträglichkeiten oder Allergien zu kämpfen hat, kann es Sinn machen zu BARFen – denn du weißt immer genau, was im Napf landet und kannst gezielt austesten, was deine Fellnase verträgt und was nicht. So kannst du dann ganz individuell die Zutaten aussuchen, die zu euch passen. Auch von Vierbeinern ohne Unverträglichkeiten wird ein BARF-Menü meist gut angenommen und vertragen.

Vielen ist BARF aber auch zu kompliziert:

  • höherer Zeitaufwand bei der Zubereitung und Planung
  • Handling mit rohem Fleisch
  • es wird viel Platz im Tiefkühlschrank benötigt
  • Gefahr einer Über- oder Unterversorgung des Vierbeiners

Genau aus diesem Grund haben wir das BARFen mit GRAU extra leicht gemacht.

BARFen mit GRAU

Unser Komponentensystem ist darauf ausgelegt, dass du deiner Fellnase richtig gutes BARF zaubern kannst und das ganz easy!
In nur drei Schritten kommst du mit unseren Produkten zum ausgewogenen BARF-Menü für deine Fellnase:

  1. Unsere BARF-Trockenprodukte im Handumdrehen in Wasser einweichen
  2. Nach Wunsch mit unseren Pur-Dosen oder rohem Fleisch nach Wahl mischen
  3. Mit unseren BARF-Ergänzungen zu einer ausgewogenen Mahlzeit verfeinern – fertig!

Keine Angebote mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter findest du immer genau das Richtige für deinen Liebling.

Abmeldung jederzeit möglich. Informationen zu unserer Datenverarbeitung findest du hier.